Ernährungstipps

Auf dieser Seite möchte ich Ihnen aktuelle Ernährungstipps rund um eine gesunde Ernährung, zum Abnehmen oder auch bei Unverträglichkeiten vorstellen.

 

Jahreszeitenbezogene Rezepte, Buchtipps oder interessante Links werden die Seite abrunden!

 

Die Seite ist noch im Aufbau. Ich arbeite daran und freue mich auf Ihren nächsten Besuch!

 

Schnelldenker trinken Wasser

 

Wasser ist Leben – das weiß doch jeder. Und warum trinken dann die meisten von uns zu wenig? Weil Du vielleicht nicht alles über die Funktionen des Wasser weißt? DAS möchte ich heute ändern:

 

Unser Körper besteht zu 50 bis 70 % aus Wasser.  Mit zunehmendem Alter sinkt dieser Anteil ein wenig.

Wasser hat viele Aufgaben:

  • Wasser dient der Aufrechterhaltung des Blutkreislaufes
  • Der Wärmeregulierung
  • Der Steuerung des Mineralstoffhaushaltes
  • Ausscheidung von Giftstoffen

 

Unser Körper kann den Wasserhaushalt ganz allein steuern und in engen Grenzen regulieren – einerseits meldet er an Dein Gehirn – hallo, du da, ich hab Durst, andererseits steuern unsere Nieren, auch ganz ohne Dein bewusstes Zutun die Ausscheidung – klasse oder?

Wenn Du schon 1 bis 2 % zu wenig an Wasser hast, spürst Du das sofort – Du wirst unkonzentriert, müde, bekommst vielleicht Kopfschmerzen.

Da das ja nicht so schön ist, solltest Du am besten schon trinken, bevor Du Durst hast, also regelmäßig, jede Stunde ein kleines Glas Wasser

 

Manchmal werde ich gefragt, ob man zu viel trinken kann?

Für gesunde Menschen lautet meine Antwort nein, denn die Niere baut den Wasserüberschuss ab. Erst ab 10 Litern wird’s der Niere dann doch zu viel. Aber mal ehrlich, wer schafft 10 Liter Wasser am Tag?

Aufpassen sollten allerdings Herz-, Nieren- und Leberpatienten, aber dann solltest Du ohnehin in ärztlicher Behandlung sein.

 

Ob Du genug trinkst, merkst Du auch an der Farbe Deines Urins. Je heller, desto besser. Dunkler Urin hingegen ist stark konzentriert und deutet auf Flüssigkeitsmangel hin.

 

Was meine ich nun mit der Überschrift: "Schnelldenker trinken Wasser!"

 

Wie schon gesagt, kann man sich unter Flüssigkeitsmangel nur schlecht konzentrieren. Aber kann man sich dann Dinge schlechter merken. Du bist allgemein langsamer, weniger flexibel, verlierst leichter die Übersicht und hast größere Schwierigkeiten, komplizierte Zusammenhänge zu erfassen.

 

Und wie viel soll ich nun trinken, damit ich geistig und körperlich fit bleibe?

 

1,5 – 2 Liter Wasser pro Tag sollten es sein. Das sind 6 Gläser am Tag! Das geht doch, oder?

 

Wenn Du Sport machst, noch mehr. Da Du beim Sport viel schwitzt und den Wasserverlust sofort nachfüllen musst.

 

Und was?

Na klar – Wasser! Leitungswasser, Mineralwasser, stark verdünnte Saftschorlen....

Na dann - Prost!

 

Du kannst ja mal einen Versuch wagen, wenn Du mir nicht glaubst  - trinke mal zwei Wochen lang tagsüber jede Stunde ein Glas Wasser und spüre den Unterschied!

 

Blutzucker natürlich senken - aber wie?

Diese Frage stellen wir uns in meinem neuen Ratgeber im Taschenbuch-Format "Die 50 besten Blutzucker-Senker".

 

Hat Ihr Arzt bei Ihnen hohe Blutzuckerwerte festgestellt? Hat er Ihnen vielleicht sogar Medikamente verschrieben, auf deren Nebenwirkungen Sie gerne verzichten würden? Ich stelle Ihnen in diesem praktischen Ratgeber die 50 wirksamsten natürlichen Blutzucker-Senker für ein gesundes Leben vor.

Stärken Sie Ihre Bauchspeicheldrüse mit heilkräftigen Lebensmitteln.

Die Tipps und Vorschläge lassen sich leicht in Ihren Tagesablauf integrieren. Es ist so einfach, die Tür zu mehr Lebensfreude und neuer Energie zu öffnen. So bekommen Sie endlich wieder gute Zuckerwerte!

 

 Hier ein kleiner Blick in das Inhaltsverzeichnis, der neugierig machen soll.

 

 ...

Unsere Hauptnährstoffe 12

Unsere Vitalstoffe 18

Unsere Ernährungspyramide 20

Das Blutzuckersystem 24

...usw.

 

Die 50 besten Blutzucker-Senker 36


Die besten blutzuckersenkenden Nährstoffe

 B-Vitamine 41

Chrom 44

Magnesium 46

....usw.

 

Die besten blutzuckersenkenden Lebensmittel

Apfel 55

Apfelessig 57

Artischocke 60

Bittergurke 62

Bohnen 65

Buchweizen 68

Erdmandel 71

Fisch 72

....usw.

 

Die besten blutzuckersenkenden Naturheilmittel, Kräuter und Gewürze 

Aloe Vera 108

Bärlauch 110

Brennnessel 112

usw...

 

Die besten blutzuckersenkenden Tees

Grüner Tee 135

...usw.

 

Der beste blutzuckersenkende Lebensstil

Bewegung und Sport 148

Stressabbau 151

.....

 und viele mehr ...

 

 

Das Buch kann hier direkt beim KOPP-Verlag zum Originalpreis von € 4,95 bestellt werden!


 

 

 

 

Lycopin in der Tomate - Schutz gegen freie Radikale und Krebs

 

unsere roten Tomaten gehören zu den gesündesten Gemüsesorten und haben daher ihre tägliche Berechtigung auf unserem Teller!

Der Farbstoff, der die Tomaten so schön rot macht, heißt Lycopin. Und hohe Lycopinspiegel im Blut, die wir durch regelmäßigen Tomatenkonsum erreichen können, wirken eindeutig krebsrisikosenkend!
Lycopene lösen sich durch Erwärmung erst völlig aus den Faserzellen der Tomate und wirken daher in Saucen, Tomatenmark oder im Ketchup ;-) 

 

 

Hier ein Rezept für eine herrlich wärmende, herbstliche Suppe - guten Appetit!

 

Kürbissuppe mit Mango und Ingwerraspeln

 

Zutaten für 2 Personen

300 g Kürbis

1 Mango

500 ml Gemüsebrühe

1 Sternanis

50 ml Sahne, 10 % Fett

Salz, weißer Pfeffer

frisch geriebener Ingwer

1 Zweig Zitronenmelisse

 

Zubereitung

1 Kürbis waschen, schälen und die Kerne mit einem Esslöffel entfernen. Mango waschen, den Kern herausschneiden und die Frucht schälen. Kürbis und Mango in kleine Stücke schneiden und in einen Kochtopf geben.


2 Die Gemüsebrühe und den Sternanis dazugeben und das Ganze bei mittlerer Hitze etwa 30 Minuten kochen. Ab und zu umrühren und wenn nötig etwas Wasser zugeben.


3 Den Sternanis entfernen, die Sahne zufügen, unterrühren und die Suppe mit einem Mixstab pürieren. Die Suppe mit Salz, Pfeffer und frisch geriebenem Ingwer pikant abschmecken. Die Suppe in Tellern anrichten und mit kleinen Blättchen von der Zitronenmelisse bestreuen.


sehr zu empfehlende tolle Website - www.zentrum-der-gesundheit.de